Missbrauch der Schufa durch Gläubiger und Inkassounternehmen

Leider kommt es auch immer wieder zum Missbrauch der Schufa. Insbesondere Gläubiger versuchen, von den Schuldnern vor Vertragsabschluss eine Schufa Selbstauskunft zu erhalten. In diesem Fall wird die Schufa missbraucht, denn normalerweise dürfen zum Beispiel die Vermieter keine Einsicht in die Schufa Daten bekommen. Sie sind keine direkten Vertragspartner der Schufa. Wenn der Vermieter dennoch eine Schufa Eigenauskunft verlangt, sollten sensible Daten gestrichen werden. Inkassounternehmen nutzen die Schufa ebenfalls. Sie erhalten allerdings nur Adressdaten, da sie weder zu den A- noch zu den B-Vertragspartnern zählen. Oftmals versuchen … [Read more...]

Auswirkungen einer Firmeninsolvenz auf die persönliche, private Schufa

Eine Firmeninsolvenz kann sich auch nachteilig auf die private Schufa auswirken. Dies ist aber nur dann der Fall, wenn der Firmeninhaber bzw. ein Gesellschafter auch mit privatem Vermögen für die Firma gehaftet hat. Ansonsten ist eine Firmeninsolvenz im Rahmen der Schufa nicht schädlich. Bei anderen Auskunfteien wird die Insolvenz eines Unternehmens allerdings gemeldet, meist auch mit dem Geschäftsführer, der namentlich genannt wird. … [Read more...]

Auswirkungen von Mahnungen auf die Schufa

Auswirkungen von Mahnungen, Mahnbescheiden, Inkassoverfahren, eidesstattlicher Versicherung und Pfändungen auf die Schufa Mahnungen werden grundsätzlich nicht in der Schufa als negative Einträge gelistet. Anders sieht es bei Inkassoverfahren und Mahnbescheiden aus. Diese werden an die Schufa gemeldet, abwenden kann dies der Einzelne nur, wenn er die Forderung bestreitet und Recht bekommt. Eine eidesstattliche Versicherung, kurz eV, wird ebenfalls in der Schufa vermerkt. Sie bleibt für mindestens drei Jahre bestehen, kann jedoch als erledigt gekennzeichnet werden. Die Pfändungen des Kontos oder des Gehalts wirken sich als negative Merkmale … [Read more...]

Privatinsolvenz und Schufa – nach abgeschlossener Privatinsolvenz weisse Weste?

Nachdem die Wohlverhaltensperiode bei der Privatinsolvenz abgeschlossen und eine Restschuldbefreiung erteilt worden ist, gehen viele davon aus, dass die Einträge in der Schufa ebenso gelöscht werden. Dem ist aber nicht so. Die Schufa vermerkt lediglich, dass das private Insolvenzverfahren abgeschlossen wurde. Dies gilt nicht als negativer Eintrag, bleibt aber mindestens drei weitere Jahre bestehen. … [Read more...]

Auswirkungen von Arbeitslosigkeit oder Hartz IV auf die Schufa

Rein theoretisch darf sich eine bestehende Arbeitslosigkeit oder der Bezug von Hartz IV nicht auf die Schufa auswirken, da diese Daten nicht gespeichert werden. Allerdings zeigt sich anhand der Einflussfaktoren für das Scoring-Verfahren, dass diese Daten eben doch gespeichert werden. In der reinen Schufa Auskunft gibt es also keine Auswirkungen, im Scoring-Wert dagegen schon. … [Read more...]

Hat die Schufa international Auswirkungen?

Oft wird behauptet, dass die Schufa einzig in Deutschland tätig sei. Das ergibt sich vor allem bei schufafreien Krediten aus dem Ausland. Richtig ist, viele ausländische Banken arbeiten nicht mit der Schufa zusammen. Sie hat also in diesem Fall keine Auswirkungen. Wenn jedoch im Ausland Vertragspartner der ACCIS, der Association of Consumer Credit Information Suppliers, sitzen, kann die Schufa durchaus auch im Ausland Auswirkungen haben. Der Verband europäischer Kreditbüros tauscht regelmäßig Daten mit der Schufa aus. Der Schufa entgehen kann man also nicht zu 100 Prozent, wenngleich die Abfrage der Schufa Daten im Ausland recht … [Read more...]

Schufa Score-Werte verbessern

Jeder Kunde kann natürlich seinen Score-Wert auch verbessern. Wenn bereits Kinder da sind, können diese zwar nicht einfach verschwiegen werden, aber der Umzug in eine positiv bewertete Gegend beispielsweise kann den Score-Wert verbessern. Auch werden vorzeitig abgelöste Kredite positiv bewertet. Für einen besseren Score-Wert sollte die Anzahl der bestehenden Kredite ebenfalls niedrig gehalten werden. Veraltete Einträge, die unberechtigterweise noch gespeichert sind, sollten konsequent gelöscht werden. Das verhilft zu einem besseren Score-Wert. … [Read more...]

Welche Daten fließen in das Schufa Scoring ein?

Viele verschiedene Daten fließen in den Score-Wert der Schufa ein. Dazu zählen Wohnort (negativ bewertete Wohngegend) Häufigkeit der Adresswechsel (Versteckspiel mit Gläubigern?) Verheiratet oder ledig (Verheiratete haben eine bessere Zahlungsmoral) Geschieden (evtl. Unterhaltsansprüche senken die Bonität) Kinder (bei vielen Kindern sinkt der Score-Wert) Arbeitgeber Beruf Beschäftigungsdauer finanzielle Verhältnisse (Guthaben, Anzahl und Höhe von Krediten) Wie sicher der Einfluss dieser Faktoren in das Schufa Scoring ist, bleibt jedoch unklar, da die Schufa ihre Daten hinsichtlich der Ermittlung des Score-Wertes sehr … [Read more...]

Schufa Basis- und Branchenscores

Die Schufa unterscheidet bei ihrem Scoring-Verfahren den Branchenscore und den Basisscore. Der Basisscore ist auch in der Eigenauskunft enthalten und wird nicht täglich aktualisiert. Der Branchenscore untergliedert sich in sieben verschiedene Scores für Hypothekenbanken, Versandhandel und Handel, für Telekommunikation, Sparkassen und Genossenschaftsbanken, sowie für andere Banken und die Schufa-Business-Line. Der Branchenscore wird täglich neu berechnet und immer nur den anfragenden Branchen zur Verfügung gestellt. … [Read more...]

Das Schufa Scoring

Das Schufa Scoring soll eine Prognose über die Zahlungsfähigkeit von Kunden für die Zukunft mit sich bringen. Es basiert dabei auf den Erfahrungswerten aus der Vergangenheit. Mittels mathematisch-statistischer Berechnungen wird daraus eine Zukunftsprognose erstellt. Die Kunden werden in die Klassen A bis M eingeteilt, wobei A als beste Klasse gilt. Die Klassifizierung erfolgt anhand der erreichten Punkte, wobei maximal 1.000 Punkte möglich sind. Dabei wird auch ein Score-Wert prozentual angegeben. Je niedriger dieser ausfällt, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es zu Kreditausfällen kommt. … [Read more...]