Was ist ein Depot

Was ist ein Depot genau?
Den Begriff hört man häufig in Zusammenhang mit Aktien, aber was ist ein Depot überhaupt? Als Depot bezeichnet man ein Konto über das man seine Wertpapiergeschäfte abwickelt. Die genaue bzw. offizielle Bezeichnung lautet eigentlich Wertpapierdepotkonto. Ein Depot könnte auch einfach gesagt als virtuelles Schließfach bezeichnet werden in dem Wertpapiere abgelegt werden. Hier zum Vergleich der Depotanbieter

Ein Depot Konto wird über Banken bzw. Finanzdienstleister geführt und wird zwangsläufig benötigt wenn man mit Aktien oder Fonds handeln möchte. Auf einem Depot Konto bei den Depotbanken werden die Geschäfte abgewickelt und die Wertpapiere auch eingelagert.
Wer Aktien kaufen möchte beauftragt seine Depotbank, gibt eine festes Kurslimit an und diese führt den Handel dann aus. Für diese Dienstleistung werden Tranksaktionsgebühren fällig, diese schwanken von Bank zu Bank sehr stark. Bei einigen Depotbanken wird pro Transaktion eine gewisse Gebühr fällig, bei anderen richtet sich die Transaktionsgebühr nach dem Ordervolumen.

Viele Depotbanken berechnen auch schon für die Eröffnung des Depots eine Gebühr, bei der Wahl der Bank für sein Depot Konto sollte diese berücksichtigt werden. Man sollte also darauf achten das die einmaligen und die Transaktionsgebühren zum persönlichen Handelsverhalten passen.

Wer ein Depot einrichtet sollte auch bedenken das viele Depotbanken die Umsätze direkt an das Finanzamt melden. Hier zum Depot Vergleichsrechner

Besucher dieser Seite suchten unter anderem auch nach: