Wer ist die Schufa und welchen Zweck erfüllt sie?

Schufa steht als Kürzel für den Begriff „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“. Die Schufa ist eines der größten Unternehmen in Deutschland, das sich mit der Sammlung von Daten zur Bonität der Bürger beschäftigt. Sie arbeitet mit zahlreichen Vertragspartnern zusammen, vorrangig Banken und Kreditkartengesellschaften, aber auch Mobilfunkanbietern, Versandhäusern und mitunter sogar mit Vermietern. Die Aufgabe der Schufa ist es, die gemeldeten Daten ihrer Mitgliedsunternehmen zu sammeln und zu verwalten. Aus diesen Daten geht dann ein Score-Wert hervor, der aussagen soll, wie kreditwürdig eine Person ist. Diese Auskunft ist auf … [Read more...]

Welche Daten die Schufa speichert und welche nicht

Die Schufa kann eine Vielzahl von Daten speichern, jedoch gibt es hierbei auch Ausnahmen. Typische Daten, die gespeichert werden dürfen sind: Anträge auf Konto-Eröffnungen Anträge auf Kreditkarten Bürgschaften (erhaltene und eingegangene) Leasingverträge inklusive der Nebendaten über Betrag, Dauer und Beginn Kredite inklusive der Nebendaten grundpfandrechtlich gesicherte Kredite, allerdings ohne Betrag Salden über gekündigte Kredite Forderungen, die tituliert, aber uneinbringlich sind Forderungsverkäufe Kontomissbrauch Pfändungen und andere Vollstreckungsmaßnahmen Vergleiche über Forderungen nicht vertragsgemäßes … [Read more...]

Positive und negative Schufa-Einträge

Bei der Schufa werden die verschiedensten Daten gespeichert, wie wir wissen. Allerdings müssen diese noch unterschieden werden in die positiven Schufa-Einträge, zu denen die Eröffnung von Girokonten Daten über laufende Kredite ohne Störungen (Zahlungsverzug) und Daten über abgezahlte Kredite ohne Störungen (Zahlungsverzug) gehören. Die negativen Merkmale dagegen sind Daten über nicht vertragsgemäßes Verhalten ausstehende Darlehensraten Vollstreckungsmaßnahmen und Insolvenzverfahren … [Read more...]

Wird man bei einem Schufa-Eintrag informiert?

Grundsätzlich wird man bei einem Schufa-Eintrag nicht informiert, man kann jedoch eine so genannte Eigenauskunft gegen ein Entgelt in Höhe von derzeit 7,60 Euro anfordern. Kommen auch Einträge zustande, wenn man sich noch nie etwas zuschulden hat kommen lassen? In der Regel sollten in einem solchen Fall keine Einträge entstehen, allerdings ist auch die Schufa nicht vor Fehlern gefeit, weshalb es wiederum ratsam ist, die Schufa-Eigenauskunft in regelmäßigen Abständen anzufordern und auf Richtigkeit zu überprüfen. … [Read more...]

Schufa-Einträge: Gültigkeit, Bestand, Löschung

Grundsätzlich haben Schufa-Einträge eine Gültigkeit von unbestimmter Dauer. Wurden die zugrunde liegenden Rechnungen jedoch in der Zwischenzeit bezahlt, muss dies ebenfalls in der Schufa vermerkt werden. Nachdem der Schufa-Eintrag auf diese Weise „erledigt“ ist, bleibt er noch drei Jahre bestehen. Danach wird er automatisch gelöscht. Doch auch hier passieren immer wieder Fehler, so dass im eigenen Interesse überprüft werden sollte, ob die Einträge noch bestehen. Ist dies der Fall, kann man auch direkt bei der Schufa die Löschung der Einträge verlangen, allerdings erst nach Ablauf der drei Jahre. … [Read more...]

Wer kann Schufa-Auskünfte einholen?

Schufa-Auskünfte können, entgegen der landläufigen Meinung, nicht von Jedermann eingeholt werden. Grundsätzlich sind nur die Vertragspartner der Schufa dazu berechtigt. Und selbst bei diesen muss stets die schriftliche Einwilligung der betreffenden Person vorliegen. Unterschieden wird aber bei der Schufa in A- und B-Partner, die die jeweils zugehörigen Auskünfte seitens der Schufa erhalten. Zu den A-Partnern zählen fast ausschließlich die Geldinstitute, wie Banken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Sie können Schufa-Auskünfte einholen, wenn ein Konto eröffnet oder ein Kredit beantragt wird, sind aber an die Einwilligung der betreffenden … [Read more...]

Was ist die Schufa Klausel? Ist sie verpflichtend?

Die Schufa Klausel kann man mittlerweile in fast jedem Antrag auf Kontoeröffnung, Kreditgewährung oder Abschluss eines Mobilfunkvertrages wiederfinden. In ihr steht im Grunde genommen nichts anderes, als dass die Antragsteller damit einverstanden sind, dass ihre Daten an die Schufa weiter gegeben werden, um zu ermitteln, ob die Kreditwürdigkeit gewährleistet ist. Die Schufa Klausel muss unterzeichnet werden, damit die Banken berechtigt sind, die Daten abzufragen. Allerdings ist kein Kunde zur Unterzeichnung verpflichtet. Vielmehr kann er die Schufa Klausel aus dem Vertrag streichen. Dann muss er allerdings damit rechnen, dass bestimmte … [Read more...]

Die Schufa Selbstauskunft

Die Schufa Selbstauskunft ist ein Mittel, um zu erfahren, was die Schufa alles über einen selbst weiß. Unterschieden werden muss zwischen der Schufa Verbraucherauskunft und der Schufa Selbstauskunft. Beide sind gegen eine Kostenerstattung von 7,80 Euro bei der Schufa zu bestellen. Sie können auch direkt vor Ort abgeholt werden oder online gebucht werden. Wer sich online registriert, erhält die Online Anzeige der Schufa Selbstauskunft für nur 3,90 Euro. In der Schufa Verbraucherauskunft sind lediglich Daten vorhanden, die für Vertrauen zwischen zwei Vertragspartnern stehen. Sie eignet sich für die Vorlage beim Vermieter. Die komplette … [Read more...]

Wie genau ist die Schufa? Sind die Daten immer korrekt?

Generell kann man davon ausgehen, dass die Schufa sehr genau ist, allerdings gibt sie selbst zu, dass einmal Fehler passieren können. Bei gespeicherten Daten von mehr als 65 Millionen Menschen mag das verständlich sein, dennoch sollte man es nicht darauf beruhen lassen. So kann die Schuld auch bei einem der Vertragspartner der Schufa liegen. Wurde dieser gemeldet, dass eine offene Forderung nicht beglichen wurde und die Meldung des Ausgleichs wurde schlichtweg „vergessen“, kann davon ausgegangen werden, dass die Daten noch in der Schufa gespeichert sind. Diese müssen zwar innerhalb drei Jahren nach Erledigung gelöscht werden, doch ohne … [Read more...]

Welche Daten fließen in das Schufa Scoring ein?

Viele verschiedene Daten fließen in den Score-Wert der Schufa ein. Dazu zählen Wohnort (negativ bewertete Wohngegend) Häufigkeit der Adresswechsel (Versteckspiel mit Gläubigern?) Verheiratet oder ledig (Verheiratete haben eine bessere Zahlungsmoral) Geschieden (evtl. Unterhaltsansprüche senken die Bonität) Kinder (bei vielen Kindern sinkt der Score-Wert) Arbeitgeber Beruf Beschäftigungsdauer finanzielle Verhältnisse (Guthaben, Anzahl und Höhe von Krediten) Wie sicher der Einfluss dieser Faktoren in das Schufa Scoring ist, bleibt jedoch unklar, da die Schufa ihre Daten hinsichtlich der Ermittlung des Score-Wertes sehr … [Read more...]