So verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihre Schulden

Auf unserer Webseite informieren wir Sie unter anderem mit unserem Finanzierungsvergleich über die verschiedenen Möglichkeiten zur Kreditaufnahme. Dabei zeigen wir Ihnen vor allem, wie Sie an die günstigsten und besten Kredite kommen. Trotzdem möchten wir Sie auch darauf hinweisen, dass durch den falschen Umgang mit Krediten enorme Probleme auf Sie zukommen können. Wer einen einzigen Ratenkredit aufnimmt, um ein Auto oder eine andere Anschaffung zu finanzieren, der ist natürlich noch nicht von der Schuldenfalle bedroht. Sollten aber noch Kreditkartenschulden oder ein Dispokredit dazukommen, sollten Sie gewarnt sein.

Denn gefährlich werden Schulden immer dann, wenn viele verschiedene Gläubiger im Spiel sind, weil Schuldner in diesen Szenarien oft den Überblick verlieren und sprichwörtlich den Kopf in den Sand stecken. Deshalb möchten wir Ihnen in diesem Artikel zeigen, wie Sie in solch einer Situation am besten vorgehen, um eine Verschlimmerung des Problems zu verhindern.

Listen Sie alle Verbindlichkeiten auf

Wenn Sie etwas gegen Ihre Schulden unternehmen möchten, dann sollten Sie sich erst einmal einen Überblick über das Ausmaß des Problems verschaffen. Listen Sie deshalb alle vorhandenen Bankkonten, offenen Rechnungen und nicht ausgeglichenen Kreditkarten auf. Wenn Sie dies nicht händisch in Papierform machen möchten, dann bietet beispielsweise chip.de einen entsprechenden Finanzplaner an. So haben Sie immer einen Überblick über den aktuellen Schuldenstand.

Erstellen Sie einen Haushaltsplan

Damit Sie Ihre Schulden nachhaltig reduzieren können, müssen Sie sich einen Überblick über Ihre monatlichen Einnahmen und Ausgaben verschaffen. Nur so können Sie herausfinden, wie viel Geld Sie jeden Monat zur Tilgung aufbringen können.
Seien Sie dabei so sorgfältig wie möglich und planen Sie nicht zu optimistisch.
Wenn Sie sich einen zu drastischen Sparkurs verordnen, wirkt dies oft demotivierend. Achten Sie aus diesem Grund darauf, dass Ihre Ziele sich nicht nur aus einem kurzfristigen Motivationsschub heraus entwickeln. Lassen Sie sich bei Bedarf auch von einer lokalen Schuldnerberatung unterstützen.

Gehen Sie offen auf Ihre Gläubiger zu

Wer den Kopf in den Sand steckt, Briefe nicht mehr öffnet und den Kontakt zu Gläubigern vermeidet, der macht die Situation nur noch schlimmer. Gehen Sie also auf Ihre Gläubiger zu und entwickeln Sie gemeinsam mit diesen einen Zahlungsplan. Möglicherweise kommt für Sie eine Umschuldung in Betracht. Besuchen Sie dafür das Vergleichsportal smava.de und suchen Sie sich dort einen für Ihre Situation passenden Kredit.
Durch diesen Kredit erhalten Sie Geld welches genutzt werden kann, um bei den Gläubigern um Aufschub zu bitten. Oft sind diese deutlich gesprächsbereiter, wenn Sie bereits zum Zeitpunkt des Gesprächs einen gewissen Teil der ausstehenden Zahlung begleichen können. Auch eine Ratenvereinbarung lässt sich deutlich besser aushandeln, wenn Sie eine Anzahlung leisten können.

Share